Historie der China-Brücke

Unsere Geschichte

Am 24. Oktober 2019 trafen sich zehn Herren und eine Dame in den Räumen des Bundesverbandes für Wirtschaftsförderung und Aussenwirtschaft (BWA) in Berlin zur Gründungsversammlung des Chinabrücke e.V. Vorausgegangen war, dass zwei kleine Gruppen – die eine eher politisch orientiert, die andere eher wirtschaftlich – unabhängig voneinander die Idee entwickelten, eine Chinabrücke ähnlich der Atlantikbrücke zu gründen. Die beiden Zirkel erfuhren voneinander und kamen schnell zu dem Ergebnis: Lass uns das zusammen machen. Denn die Zielsetzung beider Gruppen war nahezu identisch. Sie wollen den Dialog mit der Volksrepublik China pflegen und ausbauen sowie durch diverse Veranstaltungsformate die China-Kompetenz in Deutschland erhöhen. 

Diese gemeinsamen Motive führten zur Gründung des Chinabrücke e. V. am 24. Oktober 2019. Bei dieser konstituierenden Sitzung wurde der ehemalige Bundesinnenminister Hans Peter Friedrich (CSU) zum Vorsitzenden des Vereins gewählt. Weiter im Gründungsvorstand waren: David Baumgart, Wolfgang Hirn, Andreas Hube, Alexander Kulitz, Johannes Pflug, Maria Rupprecht (gleichzeitig Geschäftsführerin), Michael Schumann, Carsten Senz, Bernd Seuling und Mike de Vries. Einige Monate später konstituierte sich auch ein Kuratorium, dem Roland Berger als Vorsitzender und Eberhard Sandschneider als Stellvertreter angehören. 

Nach der Gründung hat der Vorstand mehrere sogenannte themenbezogene Dialogforen initiiert, in denen sich Mitglieder über Sachthemen austauschen. Derzeit existieren fünf solcher Foren: Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Digitalisierung und Healthcare. Corona-bedingt fanden die meisten Veranstaltungen dieser Foren online statt. Das galt auch für das Veranstaltungskonzept „China am Mittag“, bei dem ein eingeladener Gast einen Vortrag hält und sich anschließend den Fragen des Publikums stellt. Inzwischen finden die monatlichen Veranstaltungen dieser Reihe in Präsenz im China Club in Berlin statt. Daneben nahmen Vertreter der Chinabrücke auch an diversen bilateralen Veranstaltungen teil.

Gründungsveranstaltung am 24. Oktober 2019